Archiv für September 2014

Die Flüchtlinge aus Fukushima und ihr Leben

50x75mm

Dienstag 11.11.2014 | 19:30 Uhr
Volkshochschule Rostock

Referent: Kazuhiko Kobayashi (Autor und Aktivist aus Japan)

Aktuelle Entwicklungen in Japan während der Atomkatastrophe

Wie ist die aktuelle Lage in Japan im Jahr 3 nach der Atomkatastrophe von Fukushima? Werden die japanischen AKWs wieder in Betrieb genommen? Warum bleibt ein Großteil der japanischen Bevölkerung stumm? Wie geht es den Flüchtlingen aus Fukushima und ihren Kindern? Wie leben sie? Was sind ihre Probleme? Welche Perspektiven haben sie? Der Referent, der regelmäßig in der Region Fukushima die Lebensbedingungen der Bevölkerung untersucht, bereist jeden Herbst die BRD, um über seine Erkenntnisse zu berichten und die Ursachen für die Katastrophe zu analysieren. Der Vortrag findet auf Deutsch statt. Parallel wird in der VHS Güstrow von 16.9. bis 6.11. die Fotoausstellung „Was wäre, wenn…“ gezeigt. Auf zahlreichen Bildern wird plastisch, welche Auswirkungen ein schwerer Atomunfall im AKW Brokdorf auf die Region und sogar ganz Europa haben könnte


Kazukiko Kobayashi


Übergabe von Spenden der Europa-Info-Tour 2013 an eine Initiative für Erholungsferien von Fukushima-Kindern auf der Halbinsel Izu


Kinder aus Fukushima zur Sommer-Kur auf der Halbinsel Izu. Ermöglich u.a. durch Spenden aus Vorträgen von K. Kobayashi

Sozialisierung von Risiko und Folgekosten sichert das Besitztum der Atomindustrie

Mi 05.11.2014 | 20:00-22:00
Ökohaus Hermannstr.36
Rostock

Referent: Henrik Paulitz, Atomexperte in der IPPNW

Sozialisierung von Risiko und Folgekosten sichert das Besitztum der Atomindustrie

Die Endlagerproblematik oder die Entschädigungsklagen nach den Stilllegungen machen es ebenso deutlich wie
der Rückbau von Atomkraftwerken: Die Atomindustrie macht das Geschäft und privatisiert die Gewinne, aber Risiko und Kosten sollen von der Allgemeinheit getragen werden.
Die Veranstaltung wird dies am Beispiel der Gutachterorganisationen der Betreiber veranschaulichen und Einblicke geben in das neue Geschäftsmodell im Zuge des Rückbaus von Atomkraftwerken und der sogenannten Endlagerung von Atommüll.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Entwicklungspolitischen Tage in M-V 2014




kostenloser Counter